Gott Sei Dank Gebet Für Die Nahrung, Die Wir Essen (2023)

2

Essen ist ein wichtiger Teil eines jeden Lebewesens. Gott ist der Versorger aller Dinge, denn alle Dinge sind von ihm und alle Dinge kommen von ihm.

Sie und ich mussten nicht betteln, bevor wir essen konnten, wir hatten keinen Grund, eine Million Mal nachzudenken, bevor wir etwas zu essen auf den Tisch stellten, und das alles dank Gott.

Sie und ich wurden nicht zum Essen gezwungen, unsere Nahrung wurde nicht durch andere Mittel als unseren Mund weitergegeben, und es gibt keine Komplikationen bei unserem Essen, warum sollten wir dann nicht Gott danken?

Ja oder ja?

Genauso wichtig wie das Essen ist auch der Dank für die Lebensmittel, die wir essen.

Wer für einen empfangenen Segen dankt, wird doppelt so viel erhalten.

Zeigen Sie Gott Ihre Dankbarkeit für die Lebensmittel, die Sie essen, für gesundes Essen und für das Leben, das Sie heute erleben dürfen, und sogar für die Lebensmittel, die Sie gerade essen, mit diesen inspirierenden und dankenswerten Dankgebeten für die Lebensmittel, die wir essen!

Dank an Gott Gebete für die Nahrung, die wir essen

Vollkommene Wertschätzung und Dankbarkeit werden Gott mit diesen Dankesgebeten für die Lebensmittel, die wir essen, ermöglicht.

1. Herr Gott, ich werde jetzt essen, was soll ich sagen? Aber ein großes, herzliches Dankeschön, denn Du, Herr, hast es mir ermöglicht, dieses Essen heute zu essen. Ich bin Dir so dankbar, Gott. Möge dieses Essen gut in meinem Körpersystem funktionieren und all seine Nährstoffe sich mit dem Wohlbefinden meines Körpers vermischen. Ich danke Dir, Gott, für die Nahrung, die Du für mich bereitgestellt hast.

2. Danke für die Bereitstellung unserer Nahrung, danke für die Nahrung für meinen Körper. Ich kann Dir nicht genug danken, Gott, für jeden Aspekt Deiner Versorgung für mich. Um die Wahrheit zu sagen, ich kann es gar nicht alles aufzählen. Danke, Herr, für diese Nahrung, die Du uns gegeben hast, Halleluja zu Deinem mächtigen Namen.

3. Es gibt viele, die nicht die Möglichkeit haben, etwas zu essen, ganz zu schweigen davon, dass sie dreimal am Tag essen müssen. Aber hier bin ich durch Deine Gnade und Barmherzigkeit, mit einer anderen Nahrung, nicht nur irgendeiner Nahrung, sondern einer guten, begehrenswerten und gesunden Nahrung, die Du für mich bereitgestellt hast. Danke, Gott, für die Nahrung, die Du für mich bereitgestellt hast. Gepriesen sei Dein Name.

4. Was kann ich mehr sagen, als dass ich Dir danke, Herr, für die unzähligen Segnungen, die Du uns gibst, besonders für den Segen der Ernährung. Danke für die Nahrung, die wir essen. Danke für die Gnade, sie in guter Gesundheit zu essen, danke für die Nahrung, die sie unserem Körper bringt. Danke für alles, was Du getan hast und was Du tust. Dir allein gebührt der Lobpreis in Ewigkeit.

5. Es gibt immer einen Grund, Dir zu danken, Herr, denn Du bist der allgenügende und allmächtige Gott, der seine Kinder mit Nahrung und Unterkunft versorgt. Ich bin so dankbar, dass ich heute diese Nahrung erhalten habe. Wenn wir jetzt essen, segne dieses Essen und sorge dafür, dass es mich mit der nötigen Nahrung versorgt. Ich danke Dir, Gott.

6. Ewiger Vater, König aller Dinge im Himmel und auf Erden. Der allgenügende Gott, allmächtig. Wir danken Dir für die Gnade dieser Speise, die wir gleich zu uns nehmen werden. Nimm unsere kleine Danksagung für die Nahrung an, die Du für uns bereitgestellt hast.

7. Es gibt welche, die haben etwas zu essen, können aber nicht essen, es gibt welche, die haben nichts zu essen, können aber nicht einmal einen Berg von Essen essen. Aber hier bin ich, ich kann essen und Du hast mich mit Nahrung versorgt. Was kann ich mehr sagen als ein großes, herzliches Dankeschön, Herr. Du allein bist es wert, gepriesen zu werden.

8. Dir, Herr, sei alle Herrlichkeit und Anbetung in Ewigkeit. Du, der du große Dinge für uns getan hast. Du hast uns köstliche Speisen auf den Tisch gestellt. Wir preisen Deinen Namen für Deine Barmherzigkeit und Güte uns gegenüber. Wir nehmen diese Versorgung nicht als selbstverständlich hin. Wir danken Dir für diese Nahrung, die wir essen, und sogar für das Wasser, das wir trinken.

9. Himmlischer Vater der Versorgung und aller Gnaden, ich danke Dir für alles, was Du getan hast und was Du noch tun wirst. Danke für die Nahrung, die wir essen, das Wasser, das wir trinken, und alles, was wir in unseren Körper aufnehmen. Du bist der allgenügende Versorger. Ich segne Deinen Namen für die Versorgung mit dieser Nahrung. Segne das Essen in Jesu Namen.

10. Alles, was ich zu sagen habe, ist « Danke ». Über alles nachzudenken, was Du getan hast, Herr, ist etwas, das ich nie zu Ende bringen kann, aber immer « Danke » zu sagen, denn Du bist unerschöpflich. Danke für die Nahrung, die Du uns gibst, danke für das Wasser, das wir trinken, und ganz besonders danke für das Leben, das Du uns geschenkt hast. Alles Lob gebührt Deinem Namen, Herr. Ich bin Dir sehr dankbar.

11. Wenn es Deine Gnade nicht gäbe, Herr, was wäre ich jetzt, wo wäre ich jetzt und was würde ich vielleicht jetzt essen. Aber hier bin ich nun mit einem sehr üppigen Essen. Ich danke Dir, Herr, denn es ist nur durch Deine Gnade möglich. Ich segne Deinen Namen.

12. Du allein bist es wert, gepriesen und angebetet zu werden. Du, der du die ganze Natur mit ihrer Schönheit und mit all ihren Bedürfnissen versorgst. Du hast mich auch heute wieder mit Nahrung versorgt. Oh, was für ein wunderbarer Vater Du bist. Nimm mein kleines Dankeschön an diesem Tag an.

13. Dass ich an diesen Punkt meines Lebens gekommen bin, wurde nur durch Deine Gnade möglich, Herr. Ich lebe heute nur wegen Deiner Gnade. Dieses Essen steht heute nur durch Deine unendliche Gnade vor mir. Ich danke Dir, Herr, für die Nahrung, die wir essen.

14. Wenn wir diese Nahrung essen, allmächtiger Vater aller Vorräte, möge sie unseren Körper nähren und unsere Kräfte verjüngen. Wir danken Dir, Gott, für diese Nahrung, die wir essen.

15. Dank sei dem Herrn, der es mir ermöglicht hat, eine Portion Essen auf den Tisch zu legen. Ich preise deinen Namen, Herr, denn du bist gut und deine Barmherzigkeit währt ewig.

16. Wir danken Dir, Herr, dass Du uns mit der Nahrung versorgst, die wir essen, und dass Du unseren Körper mit der nötigen Nahrung versorgst. Gepriesen sei Dein heiliger Name, Herr.

17. Unsere geistliche Nahrung ist für Dich, Herr, am wichtigsten. Auch unsere natürliche Nahrung ist für Dich wichtig. Wir danken Dir, Herr, dass Du für unsere täglichen Bedürfnisse sorgst, sogar für die Nahrung, die wir essen. Gepriesen sei Dein Name!

Trending Today

18. Nahrung ist eine Quelle der Kraft für jedes Lebewesen. Und Gott ist die Quelle allen Lebens, aller Dinge, sowohl der lebenden als auch der nicht-lebenden, sogar der Lieferant aller Nahrungsmittel. Dies alles ist zum Lobpreis Deiner Majestät, Herr, denn Du bist ein großer Gott. Danke für die Nahrung, die Du für uns bereitstellst.

19. Wir können kühn sagen, dass wir nur wegen Dir, Herr, Nahrung zu essen haben. Und wir sagen gerne und von Herzen DANKE, Herr, für die Nahrung, die wir essen. Wir segnen Deinen mächtigen Namen!

20. Wir danken Dir, Herr, für das Mahl, das wir gleich genießen werden. Wir bitten Dich, vergib uns, dass wir nicht an diejenigen gedacht haben, die nichts zu essen haben, während wir jetzt beten, dass Du für sie sorgst. Alles Lob gebührt Deinem Namen, Herr.

21. Danke, Herr, für die Lebensmittel, die Du uns zur Verfügung stellst und die unseren Hunger lindern. Du bist ein so liebevoller Vater. Ich kann Dir nicht genug danken, aber hier ist meine kleine Danksagung.

22. Wir danken Dir, Gott, für die Gnade, essen und trinken zu dürfen. Nur durch Dein Tun und Deine wunderbare Macht ist uns diese Nahrung und dieses Wasser zugänglich gemacht worden. Segne diese Speisen, Herr. Wir danken Dir, Herr.

23. Meine Seele segnet Dich, Herr, denn Du bist ein großer Gott und Du tust Großes. Wir danken Dir, dass Du uns diese Nahrung gegeben hast. Wir beten Deinen mächtigen Namen an. Möge diese Nahrung unsere Körpersysteme in Jesu Namen nähren.

24. Gelobt sei der Ernährer aller Dinge. Ich danke Dir, Herr, an diesem Tag für die Versorgung mit diesem üppigen Essen und Trinken, das vor mir steht. Ich segne Deinen wunderbaren Namen. Möge ich diese Speisen zur Nahrung meines Leibes zu mir nehmen.

25. Herr, Du versorgst die Vögel des Himmels, die Tiere des Feldes zappeln nicht, bevor sie essen, die Fische im Wasser bekommen ihre Nahrung zur rechten Zeit. Und hier bin ich, ein gnädiges Werk Deiner Hände, gesegnet mit dieser köstlichen Speise, die meinen Magen füllt und meine Gesundheit nährt. Ich gebe Dir all das Lob, die Ehre und den Ruhm. Gepriesen sei Dein heiliger Name.

26. Die Barmherzigkeit kommt vom Herrn, so wie die Freundlichkeit zu seinem Wesen gehört. Essen und Trinken zu geben, ist ein Teil Seiner Freundlichkeit. Und Lob, Ehre und Ruhm gebührt allein Seinem Namen. Meine Seele segnet Dich, Herr.

27. Wenn Du nicht wärst, Herr, wo wäre ich gewesen, wenn Du nicht wärst, Herr, was hätte ich an diesem Tag gegessen. Du bist der Versorger von allem. Ich danke Dir für die Nahrung und das Essen. Ich segne Deinen gütigen Namen.

28. Mein Herz lobt dich, Herr, ganz besonders. Du, der Du große Wunder tust, Du hast in Deiner gnädigen Güte wieder einmal Essen auf meinen Tisch gestellt. Was für ein wunderbarer Vater bist Du! All mein Lob gebührt Dir. Halleluja!

29. Wir danken Dir, Gott, für die Nahrung, die wir essen. Wir segnen Dich für die Versorgung mit dieser Nahrung. Mögen wir mehr davon erhalten und mit Gnade in unseren Herzen geschmückt sein, um Dir weiterhin zu danken. Ich danke Dir, Gott!

30. Du bist der Herr, der uns versorgt, der Herr, der uns behütet. Du hast uns vor allem Bösen bewahrt und uns mit allerlei Köstlichkeiten versorgt, um uns den Hunger zu nehmen. Alles Lob und alle Ehre gebührt Dir allein in der Höhe!

31. Danke, Herr, für die Segnungen des Essens und für die Gnade des Trinkens. Für die empfangene Güte, am Leben zu sein und diese köstliche Speise essen zu können, die Du uns gegeben hast. Gesegnet sei Dein Name!

32. Und wenn ich zehntausend Zungen hätte, es würde immer noch nicht reichen, um Dir zu danken, Herr. Für Deine Gnade und Barmherzigkeit, auch für die Bereitstellung dieser Nahrung, die ich gleich essen werde. Was für ein wunderbarer Vater bist Du!

33. Dank sei Dir, meinem Schöpfer und meinem Versorger. Ich danke Dir für die Versorgung mit dieser üppigen Mahlzeit, die ich gleich essen werde. Ich segne Deinen mächtigen Namen. Möge diese Nahrung in meinem Körpersystem gut funktionieren.

34. Du bist derjenige, der den Bauch der Hungrigen füllt, der den Geschmack der Schmackhaften stillt. Und Du hast auch heute wieder für Nahrung gesorgt, um meinen Bauch zu füllen. Ich bete Dich an, Herr.

35. Ich danke Dir, Gott, für dieses köstliche Mahl. Ich weiß Dich zu schätzen, Herr. Wie kann ich Dir nur genug danken. Nimm dieses kleine Lob von mir an. Segne dieses Essen, das wir gleich zu uns nehmen werden.

36. Es ist Dein Wunsch, dass wir durch die Vernunft Deines Wortes auch die geistliche Nahrung zu uns nehmen und dass wir nicht an der natürlichen Nahrung verhungern. Ich danke Dir für Dein Bewusstsein für mich, Herr. Ich segne Deinen Namen aufrichtig!

37. Ich habe nichts anderes zu sagen, als Dir, Herr, ein großes, herzliches Dankeschön zu sagen. Denn was wäre ich ohne Dich heute gewesen, was hätte ich an diesem Tag zu essen gehabt. Ich bin Dir so dankbar, Herr. Segne dieses Essen, Gott.

Trending Today

38. Wir beten Dich an, Herr. Wir segnen Deinen Namen. Wir danken Dir für die Nahrung, die wir essen, denn es ist Deine Barmherzigkeit, dass wir diese Nahrung erhalten haben. Wir danken Dir, Gott.

39. Es gibt keinen Grund für mich, Dir nicht zu danken, Herr, denn Du hast Großes getan, und Du wirst noch Größeres tun. Ich segne Deinen Namen dafür, dass Du uns diese Nahrung zur Verfügung gestellt hast. Danke, Gott, für die Nahrung, die wir essen. Oh, segne dieses Essen!

40. Denn ich bin nichts ohne Dich, und ich habe nichts außer dem, was Du mir gibst, oh barmherziger Vater. Ich bete Dich an für die Gabe dieser Nahrung und sogar des Wassers. Dank sei Dir allein. Halleluja!

41. Alles, was ich zu sagen habe, ist: Danke, Herr. Danke, dass Du unseren Hunger stillst und unseren Geschmack mit der Nahrung stillst, die Du uns gegeben hast.

42. Wenn ich Dir nur Danke sage, kann das nicht einmal dem Ausmaß Deiner Güte mir gegenüber entsprechen. Du bist wirklich ein wunderbarer Vater. Ich danke Dir für die Bereitstellung dieser Nahrung vor mir. Nimm dieses kleine Lob von mir an, mein Gott!

43. Du hast so viel für uns getan, dass wir es gar nicht alles sagen können, so gut warst du. Und wenn ich zehntausend Zungen hätte, es würde immer noch nicht genug sein. Du hast mich heute mit diesem Essen gesegnet, sogar mit einer üppigen Mahlzeit. Ich segne Dich, Herr. Dieses Essen ist schon gesegnet!

44. Wie viel mehr können wir Dir danken, Herr? Wie viel mehr können wir Deinen Namen anbeten? Du bist ein so barmherziger, liebender und fürsorglicher Vater. Danke, Gott, für die Nahrung vor uns, die Du allein bereitstellen kannst und bereitgestellt hast und noch bereitstellen wirst. Unsere Herzen segnen Dich gnädig. Dank sei Dir, Gott.

45. Himmlischer Vater aller Gnaden, ich danke Dir für die Gnade, die ich empfangen habe, um diese Nahrung zu essen, die Du mir gegeben hast. Ich kann Dir nicht genug danken, mein Gott. Nimm diesen kleinen Dank von mir an.

46. Dank, Dank und nochmals Dank gebührt Dir, Herr. Wir schätzen Dich so sehr für Deine Güte und Liebe zu uns. Unsere Herzen verneigen sich in Anbetung vor Dir, Herr, unsere Lippen stimmen ein Loblied auf Dich an. Wir sagen noch einmal DANKE, GOTT, für das Essen, das wir essen!

47. Du hast uns nicht betteln lassen, bevor wir essen, Du hast es nicht unmöglich gemacht zu essen, und Du hast es auch nicht zu einer Sache des Kummers gemacht, wann immer wir etwas zu essen haben sollten. Sondern in Deiner Gnade hast Du uns täglich mit Nahrung versorgt und die Gnade, sie zu unserer Zufriedenheit und zum Nutzen unserer Gesundheit zu essen. Was für ein mächtiger Gott bist Du! Nimm unseren kleinen Dank für die Nahrung an, die wir essen!

48. Wir essen Nahrung, und sie ist nicht an der falschen Stelle in unserem Körpersystem vorbeigegangen, wir trinken Wasser und Limonade, und sie sind nicht zu Gift für uns geworden. All dies war nur durch Dich möglich, und Du hast uns wieder einmal mit einer üppigen Mahlzeit versorgt. Wir bringen Dir alle Anbetung und Lobpreisung dar. Gesegnet sei Dein heiliger Name

49. Nur Du kannst tun, was kein Mensch tun kann, oh Gott. Wir danken Dir, dass Du uns mit Essen und Trinken versorgst. Dank sei Dir, Gott, für die Nahrung, die wir essen!

50. Wir bringen heute unseren Lobpreis vor Dich, nicht nur wegen des Essens, das Du uns zur Verfügung gestellt hast, sondern auch für das Leben, das Du uns die Möglichkeit gegeben hast, zu bezeugen, für die Möglichkeit, wieder einmal Deine liebende Güte und Deine Pläne für unser Leben zu erfahren. Danke, Gott, für das Essen, das wir essen, und für alles, was Du getan hast, was Du tust und was Du noch tun wirst. Halleluja zu Dir, Gott!

Es ist richtig, Gott für alles zu danken. Ihn für seine Güte zu schätzen, ist eine Sache, die jedes Geschöpf tun muss.

Ich glaube, mit diesen schönen und herzlichen Danksagungen an Gott für die Lebensmittel, die wir essen, werden Sie in der Lage sein, Gott einen kleinen, aber herzlichen Dank für die Versorgung mit Lebensmitteln und Getränken für Sie, Ihre Familie, Freunde und alle Ihre Lieben zu geben.

Nicht wahr?

Ja, natürlich!

würde dir das Herz erwärmen, wenn du diese Dankgebete auswählst und sie mit ganzem Herzen betest.

Das Dankeschön geht auch an Sie, wenn Sie sich die Zeit nehmen, diesen Beitrag zu kommentieren. Ihre Meinung ist uns sehr willkommen und wird geschätzt.

Genießen Sie Ihre köstliche Mahlzeit!